Pirate Dinner

Reisen mit der Findus Travel Group

"Warum reisen wir? Auch dies, damit wir Menschen begegnen, die nicht meinen, dass sie uns kennen ein für allemal; damit wir noch einmal erfahren, was uns in diesem Leben möglich sei."

 

Max Frisch

In den Weltraum...

Datum: 21./22. Februar 2012

Ort: ehemalige Fabrikhalle für Hundekuchen

 

Die Findus Travel Group steht vor einer neuen Era ihrer jungen Unternehmensgeschichte. Aus den Trümmern einer post-apokalyptischen Zeit emporgestürmt, Himmel und Hölle niedergerungen zu bloßen Pauschalreisemöglichkeiten und sogar Weihnachten gerettet - die Erde war ein kleiner Krümel geworden im Vergleich zu den Herausforderungen, nach denen die Findus Travel Group für ihre Kundinnen und Kunden ewig Ausschau hält...

In weiser Voraussicht dieses Moments hatte Maritta jahrelang im Verborgenen an einem Transportmedium geforscht, welches die Menschheit weit, weit hinaustragen sollte aus der Stratosphäre ihrer Existenz: die sagenumwobene BEAM MACHINE.

Nun drängt die Neugierde! In den kruden Hallen eines ehemaligen Fließbandbetriebs erbaut die Findus Travel Group ihren intergalaktischen Weltraumbahnhof und dreht einen - selbst ästhetische Ansprüche - hochzufriedenstellenden Werbeclip. Die Systeme werden hochgefahren, die Sterne formieren sich, Koordinaten gesendet, der Salat steht bereit.

 

Wo wird die Reise diesmal hingehen?

Kommen wir jemals zurück...?

 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

UFZWE - Urlaub für Zwerge!

Datum: 07./08. Dezember 2012

Ort: versteckte Werkstatt im Keller einer Kartbahn

 

Kurz vor Weihnachten wendet sich die Findus Travel Group mit einer neuen, nervenzerfetzenden Mission an ihren Kundenstamm: Ein chif- frierter Hilferuf ist eingegangen in der Zentrale der Reiseagentur - und zwar aus keinem geringeren Ort, als der sagenumwohbenen, geheimen Spielzeugfabrik von Santa K (genannt: "der Weihnachtsmann").

Im Traumland unserer Kindheit kämpfen die Zwerge am Rande der Erschöpfung um die Erfüllung der diesjährigen Wunschzettel, doch die Ideen schwinden ihnen und der Weihnachtsmann ist kein so heiliger Arbeitgeber, wie es scheint...

Mit letzter kreativer Kraft formulieren die Zwerge daher ihren Notruf: UFZWE steht für "Urlaub für Zwerge" - und das geht nur, wenn schnellstens kompetenter Ersatz für die müden Lakaien gefunden wird!

Mithilfe des untergetauchten und hochnervösen Whistleblowers Rudolph Rentier infiltrieren die rettungsbereiten Teilnehmer der Mission die versteckten Weihnachtswerkstätten und absolvieren ein umfangreiches Praktikumsprogramm, um die Arbeit der Zwerge zu übernehmen und den winzigen Stresspatienten eine kurze aber geruhsame Auszeit zu gönnen.

 

 

Royal Society of se unnütze Erfindungen des Planeten Örs

Datum: 16. August 2012

Ort: verlassener Prestigebau einer insolvent gegangenen Bank

 

Reiseleiterin Maritta verkündet ihrem Kundenstamm ein tiefes Geheimnis: Sie ist Mitglied der Royal Society of se unnütze Erfindungen des Planeten Örs, einer geheimen Loge großer erfinderischer Geister, die sich in ihrer Genialität jedoch nicht von Nützlichkeit einschränken lassen, sondern die Unendlichkeit des Möglichen erforschen...

 

Der Kongress beinhaltet folgendes Programm:

 

  • Begrüßung mit Stullen

     Geführte Tour - die Industrieschau der unnützesten Erfindungen 2012

  • Vorspeise

    Panel 1 - Die Größten der Größten: Viel zu Großes für den Alltag

     Panel 2 - Schon erfundene Erfindungen völlig falsch nochmal erfinden

     Panel 3 - Was man mit einem CD-Rohling machen kann, wenn man 

                    schiffbrüchig ist, was jedoch nicht dazu dient, in irgendei-

                    ner Weise zu überleben

  • Hauptgang

     Exkurs  -  Wenn schon Himmel.. warum dann Wolken? Unnütze

                    philosopische Fragen.

  • Verabschiedung mit Eis am Stiel

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

Himmel

Datum: 17. Februar 2012

Ort: Zirkusanlage

 

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

die Findus Travel Group ist hocherfreut, Ihnen exklusiv eine Weltneuheit im Segment Pilgertourismus & transzendentale Abenteuertouren anbieten zu dürfen. Als erster Pauschalreise-anbieter weltweit bringen wir Sie komfortabel und per Direktflug in den Himmel. Nutzen sie unser Angebot, nur jetzt und einmalig!

 

Suizid is what you need!

Einzige Buchungskondition ist, dass Sie sich dazu bereit erklären, schon am 17. Februar um 19 Uhr zu sterben. Ihnen ist, aufgrund unser vertraglichen Regelungen mit dem zuständigen Amt Christi, trotz eventuell begangener Sünden ein Platz im Himmel garantiert!!

 

Entscheiden Sie sich JEHETZT !!

Greifen Sie schnell zu beim allerersten Abendmal seit dem letzten Abendmal! Unser allmächtiger Koch im Himmel plant das beste 5-Gänge-Menü nach althebräischer Brattradition inklusive Brotbrechen und Weintrunk! Und es kostet Sie nur schlappe 30 Ave Maria!!

Für Buchungen genügt ein formloses Glaubensbekenntnis sowie eine notariell geprüfte Einverständniserklärung in Ihren Tod. Um alles Weitere kümmer wir uns - kurz und schmerzlos.

 

Sterben Sie mit uns am 17. Februar 2012 um 19 Uhr und erleben Sie das Fest Ihres Lebens! Heiligsprechungen und Doppelmorde sind verhandelbar und können im Vorfeld hinzugebucht werden.

 

Mit freundlichen Grüßen aus himmlischer Ruh,

Ihre Findus Travel Crew

 

 

 

 

 

 

Jack o'Lantern

Datum: 29. Oktober 2011

Ort: selbstgebauter Wintergarten auf einer Fabrikanlage

 

„Als vor langer Zeit der Trunkenbolt Jack, vom Teufel geholt werden sollte, trickste er diesen aus, indem er ihn bat ihm einen letzten Drink zu spendieren. Der Teufel wähnte sich bereits im niederträchtigsten Glück, eine Seele im Tausch gegen ein einfaches Gläschen Schnaps zu erhaschen. Da er jedoch nicht genügend Geld dabei hatte, verwandelte er sich selbst in eine Münze. Anstelle den Wirt zu bezahlen, steckte Jack die Münze in seinen Geldbeutel, wo er stets ein kleines Christus-Kreuz aufbewahrte, und hielt so den Teufel dort gefangen. Jack machte also mit dem Teufel einen Deal: Er wolle ihn frei lassen wenn der Teufel versprach, dass Jacks Seele noch zehn Jahre unbescholten bleiben solle.

Doch nach zehn Jahren kam der Teufel zu Jack zurück, um ihn zu ho- len. Jack bat den Teufel erneut um einen letzten Gefallen. Er sollte ihn zu seiner Henkersmahlzeit doch bitte einen Apfel vom Baume pflücken. Kaum war der Teufel auf dem Baum gestiegen, ritzte Jack ein kleines Kreuzlein in dessen Rinde und fing so den Teufel zu wie. derholten Male. Der Teufel wurde erst vom Baum herunter gelassen, als er versprach, Jack bis in alle Ewigkeit in Ruhe zu lassen.

 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

Nachdem Jack einige Jahre später in einem himmlischen Delirium zu Tode kam, gewahr man ihm im Himmel wegen seiner Ungezogenheiten keinen Einlass und auch am Höllentor wurde er zurückgewiesen..Von den Höllenpforten Heim geschickt, hatte der Teufel Mitleid mit Jack, weil der Weg zu Irden weit, dunkel, kalt und windig war. So schenkte er Jack eine glühende Kohle direkt aus dem Höllenfeuer. Jack steckte die Kohle in eine ausgehöhlten Kürbis, den er als Wegzehrung mitgenommen hatte. Seitdem feiert er jedes Jahr mit seinen Suffkumpanen, Huren, Dieben und anderen Gleichgesinnten seine Höllen- und Himmelswut und sucht die reinen Seelen der sterblichen heim. Die Fratze seines Kürbis' leuchtet ihm dabei noch immer den Weg.“

 

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.

Le Bal Blanc - Geister in Not

Datum: 08. September 2011

Ort: ehem. Ballhaus

 

Geister in Not – Solidarisch mit dem Tod
Das Sekretariat des Todes ist auf Grund einer akuten bürokratischen Überbelastung an die Findus Travel Group mit einer speziellen Bitte herangetreten: die menschliche Übertretung der Grenze in das ansonsten streng verbotene Land der Geister.
Der Grund dieses Gesuchs ist ein trauriger: Immer mehr Geister finden nicht den Weg in die Erlösung, sondern sind dazu verdammt, ein unvollendetes Dasein zwischen den Welten des körperlichen Genusses und des seelischen Friedens zu führen.

Aus diesem Grund startet die Findus Travel Group in Kooperation mit der Initiative "Tod - wenn schon, denn schon!" das Programm "Geister in Not" um öffentliche Spenden für die Bewältigung der drohenden Verwaltungskatastrophe zu akquirieren. Der einzige Weg, die Geister von ihrem würdelosen Leid zu befreien und im Totenreich ein geordnetes Dahinscheiden zu gewährleisten, ist, ein letztes Fest mit ihnen zu feiern, welches keinen Zweifel daran lassen wird, dass trotz des Endes ihrer irdischen Existenz sie niemals in Vergessenheit geraten werden…

Reise nach Silonia

Datum: 28. Juli 2011

Ort: ehem. Silo-Gelände

 

Hunderte von Jahren nach dem beinahe vollständigen Untergang unseres Planeten - nach einer Zeit, in der die Menschen in versprengten Kolonien unterhalb der verseuchten Erdoberfläche überlebten - wagt eine Frau den Gang aus der Unterwelt: MARITTA.

In den Trümmern der Geschichte findet sie einen Blazer, ein Clipboard, Holzplanken und ein paar Plastikfässer und beschließt, ein Floß zu bauen und die Welt auf's Neue zu entdecken. So oder so ähnlich begannen dem Gründungsmythos zufolge die Pauschalreisen der FINDUS TRAVEL GROUP.

Das erste Angebot führt eine Gruppe von 25 Neukunden in die bezaubernde, post-apokalyptische Nation SILONIA - ein ehemaliges Herzogtum, dessen kulturelle Gepflogenheiten sich im Zuge langer Isolation zu einer eigentümlichen Mischung aus nobler Ritterlichkeit und primitivem Tiergebaren ausgebildet haben. Entsprechend lautet der Rat an die Touristengruppe, sich der einheimischen Tradition entsprechend zu kleiden: bitte ranzig & pompös!

To play, press and hold the enter key. To stop, release the enter key.